Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Familienbüro

Corona Update für Familien

Das Familienbüro ist weiterhin telefonisch unter 030-2093 20015 oder per E-Mail unter familien@hu-berlin.de erreichbar. Nach Absprache sind auch Videoberatungen möglich.

 

Stand 19.3.

Beschäftigte, die aufgrund der Schließung von Einrichtungen (Schule, Kindertagesstätte, etc.) die Betreuung Ihrer Kinder oder anderer Familienangehöriger übernehmen müssen, wenden sich bitte an ihren Dienstvorgesetzten. Sollte nach Abstimmung keine alternative Beschäftigungsmöglichkeit (z. B. Homeoffice) bestehen, erfolgt eine bezahlte Freistellung.
Aktuelle Informationen finden Sie auf der Webseite der HU:
https://www.hu-berlin.de/de/pr/coronavirus-informationen/faq-beschaeftigte

Studierende, die Kinder oder andere Angehörige betreuen müssen:

Ab sofort (Donnerstag, den 19. März 2020) werden bis auf weiteres keine Präsenzprüfungen durchgeführt. Die Prüfungen werden in alternativer Form und/oder zu einem späteren Termin durchgeführt. Vorgaben zur Durchführung von Staatsexamina werden von den jeweiligen Prüfungsämtern erlassen und mitgeteilt.

Die Abgabefristen für Abschlussarbeiten im Rahmen von Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen werden ab dem 12. März 2020 bis zur Wiederaufnahme eines regulären Studienbetriebes (mindestens aber bis zum 11. Mai 2020) gehemmt, das heißt die Abgabefristen laufen derzeit nicht weiter, sodass die Studierenden mit Wiederaufnahme eines regulären Studienbetriebes, der die Wiederöffnung der Bibliotheken und PC-Pools umfasst, den vollen Rest der Abgabefrist wahrnehmen können und ihnen somit keine Nachteile entstehen.


Bitte beachten Sie auch, dass sich die Informationslage täglich ändern kann und verfolgen Sie diese auf der Webseite der HU: https://www.hu-berlin.de/de/pr/coronavirus-informationen/faq-studierende/studierende
Sehr aktuelle Informationen bietet außerdem der Twitter-Account des Berliner Staatssekretärs für Wissenschaft und Forschung Steffen Krach: https://twitter.com/SteffenKrach?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

Laut Bundesministerium für Bildung und Forschung ist der weitere Bezug des BAföGs sichergestellt. Informationen dazu finden Sie hier: https://www.bmbf.de/de/karliczek-keine-nachteile-beim-bafoeg-wegen-corona-11122.html

Zugang zu den Gebäuden der HU:

Der Betrieb an allen Berliner Wissenschaftseinrichtungen und damit auch an der Humboldt-Universität ist ab dem 20. März 2020, Dienstschluss, bis auf weiteres auf den Präsenznotbetrieb beschränkt. Die Hochschulen bereiten sich nach einer entsprechenden Ankündigung der Senatskanzlei seit der vergangenen Woche darauf vor. Das Umschalten in den Präsenznotbetrieb zielt auf den Schutz der Gesundheit der Mitarbeitenden, der Studierenden und ihrer Familien ab. Dies bedeutet: 

Alle Gebäude der HU sind geschlossen. Ausschließlich Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit Kernaufgaben betraut sind und dem Pandemiestab als solche gemeldet wurde, ist der Zutritt erlaubt.

Zu den Kernaufgaben zählen:

  • die strategische Leitung
  • die Aufrechterhaltung der Kommunikation, der IT-Systeme und des Datenmanagements
  • die Auszahlung der Gehälter
  • die Sicherung von Dauerversuchen sowie der Gefahrenstofflagerung
  • die Versorgung von Tieren und Pflanzen
  • die Sicherung der Liegenschaften
  • die Bearbeitung von Rechnungen externer Dienstleister, also z.B. für Reinigung, Wachschutz und die Versorgung mit Wasser und Strom
  • die Grundversorgung unabweisbarer Post (z.B. Gerichtssachen oder Lebendfutter für Tiere)

Die zentrale Verwaltung ist nur insofern arbeitsfähig, wie sie Dokumente und Unterlagen außerhalb des Verwaltungsnetzes bearbeiten kann. Angesichts der hohen Sicherheitsstandards ist dies nur sehr bedingt möglich. Normale Personal- oder Rechnungsvorgänge werden deshalb zwangsläufig weitgehend zum Stillstand kommen. Im Präsenz-Notbetrieb kommen de facto fast alle regulären Verwaltungsprozesse zum Erliegen. Gleichwohl bearbeiten Mitarbeitende – soweit das möglich ist – im Homeoffice Projekte und Aufgaben.

Die Eltern-Kind-Zimmer bleiben an allen Standorten geschlossen, Kinder dürfen nicht mit in die Gebäude gebracht werden.

Veranstaltungen und Sprechzeiten:
Unser für den 15.5. geplantes Familienfest muss - wie alle öffentlichen Veranstaltungen - leider entfallen. Auch unsere persönliche Beratung muss bis auf Weiteres ausfallen.